Top-Kostenhebel: Marktungleichgewichte ausnutzen

Marktungleichgewichte ausnutzen

100 erprobte kaufmännische und technische Hebel gibt es, die für die Kostenoptimierung in Frage kommen. Wir stellen Ihnen täglich einen davon vor.

Marktungleichgewichte ausnutzen

Versorgungsengpässe wie jene in der Corona-Krise führen im Nachgang oft zu einem Angebotsüberschuss. Ebenso sorgen schwankende Nachfrage und Bullwhip-Effekt dafür, dass in Krisen über den tatsächlichen Bedarf hinaus produziert wird, sich Lagerbestände aufbauen oder Kapazitäten frei sind. Von den Marktungleichgewichten kann der Einkauf profitieren.

Beobachten und analysieren Sie die Preisentwicklung Ihrer Beschaffungsmärkte. Prüfen Sie, wie Sie Marktungleichgewichte ausnutzen können:

Marktungleichgewichte ausnutzen Wo zeichnen sich Überkapazitäten ab?

Marktungleichgewichte ausnutzen Für welche Warengruppen liegen die Spotpreise merklich unter den Rahmenvertragspreisen?

Marktungleichgewichte ausnutzen Für welche Materialgruppen ist die Beschaffung über den Spotmarkt möglich/sinnvoll?

Welches Saving-Potenzial ergibt sich?

Inwiefern lässt sich der erhöhte Wettbewerbsdruck für anstehende Preisverhandlungen nutzen?

Die 100 wichtigsten Kostenhebel im Einkauf: Jetzt jeden Tag hier!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING

Georg Rinkens

Senior Project Manager
   
Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

amc-Corona Agenda

Aktives Risikomanagement in der Krise